through a pinhole

Was seltsame Kameras, komisches Equipment und sonstige Kuriositäten aus der Fotografie-Welt betrifft, bin ich immer ein dankbarer Abnehmer für viel Quatsch, was einem dort so angeboten wird. Ich fotografiere wirklich gerne mit 0.014 Megapixeln an einer Gameboy Camera, adaptiere alte sowjetische Projektorlinsen an eine mft-Kamera und bin letztens eben auf die Pinhole Pro S „Linsen“ von Thingyfy gestoßen. Zurück zu den Wurzeln. Camera obscura. Die Wiege der Fotografie sozusagen. 11mm Brennweite, wobei das bei einem Objektiv (was auch der falsche Ausdruck ist) ohne Glas natürlich keinen Sinn ergibt. 120° Bildwinkel produziert das Ding, was natürlich ordentlich weit ist!

Die Qualität ist übel, Gegenlicht ist mehr als kritisch, man sieht jeden noch so kleinen Fitzel Dreck auf dem Sensor und man braucht eine richtig große Menge Licht, respektive laaange Verschlusszeiten oder hohe ISO. Da die optische Qualität aber eh unter aller Kanone ist, kann man das ISO-Rauschen aber getrost ist Kauf nehmen.

Denn so negativ wie es bisher klang: Ich liebe das Ding! Ich mag den rauschigen, verwaschenen Look, die schräge Farbwiedergabe, die „Flares“! Ich hatte das Gerät mit im Borkum-Urlaub. Ein Ort, an dem ich schon unzählige Sommer, Herbste, Winter verbracht habe und noch viel mehr Fotos geschossen habe. Und trotzdem konnte ich hier ganz neu fotografieren; die ganzen Standard-Touristen-Fotospots abklappern, die gleichen Bilder machen, wie schon so viele davor. Und trotzdem sieht alles neu und anders aus. Und vor allem daran lag und liegt für mich der Reiz.

Es ist ein bisschen wie fotografische Meditation. Weitab von mehr Megapixeln, mehr Schärfe, besseres Auflösungsvermögen, schnellerer Autofokus, sondern einfach mal kurz innehalten, schauen, auslösen, sich freuen. Sagen ja auch viele Menschen der Analogfotografie nach, aber da habe ich zum Glück noch keinen Zugang zu gefunden.

Long story short: Das Ding ist kacke aber witzig. 😉 Ich werde definitiv noch einige Sachen damit machen!

PS: Ich hab mir die andere Lochkamera-Linse auch direkt bestellt. Die entspricht ca. 50mm Brennweite. 😉

PPS: Wer jetzt den Sensordreck auf den Bildern sucht: Hab ich weggemacht. Ich hab die Bilder auch generell recht stark entrauscht, wieder Korn drübergemacht, damit es einheitlicher ist und ein bisschen das Lila/Magenta rausgemacht, was teilweise dann doch ein wenig dominant war.